Programm 2024

BIENENHAUS, REINSDORF // FRÜHJAHR 2024

 

SONNTAG, 12. MAI 2024, VON 11:00 – 13:15 UHR
Kann Naturphilosophie uns retten?
Der Welt geht es schlecht – Tiere und Pflanzen sterben aus, das Klima spielt verrückt. Neue Ideen für einen besseren Umgang mit unserem Planeten sind gefragt.

Es soll nicht in Endlosschleife wiederholt werden, was alle längst wissen. Im Fokus steht die Frage, wie Menschen ihre Beziehungen zu anderen Lebewesen neu denken und verändern können, um Wege aus der planetaren Krise zu finden. Auf einer philosophischen Reise, mit Abstechern in andere Kulturen, finden sich Wegweiser für veränderte Perspektiven auf aktuelle Herausforderungen. Gucklöcher in ein Weltbild, das uns aktivieren kann und deshalb womöglich weiterhilft.

Die Teilnahme ist für alle Interessierten gedacht und setzt keine besonderen Vorkenntnisse voraus. Denker:innen, die praktisches Handeln im Blick haben, werden einbezogen: Bruno Latour, Jürgen Manemann, Martha Nussbaum, Corinne Pelluchon.

Wir starten – nach einer thematischen Einführung – eine Wanderung vom Bienenhaus aus. Es werden den immer wieder wechselnden Gesprächspaaren Fragen auf den Weg mitgegeben.  Zurück im Bienenhaus lassen wir die gewonnenen Erkenntnisse und Perspektiven zusammenlaufen.

Impulsvortrag ca. 25 min / Rundweg ca. 60 min / moderierter Austausch

Beitrag: 12€, für Jugendliche kostenfrei
Anmeldung per Mail: info@das-bienenhaus.de

........................................

SONNTAG, 2. JUNI 2024, VON 10:00 – 13:30 UHR
Nature writing: Schreiben rund ums Bienenhaus
»LIEBE BIENEN, ...« – DEM VERHÄLTNIS ZUR NATUR AUF DER SPUR

Die Dringlichkeit, unsere Beziehung zur Natur und unseren Umgang mit ihr zu überdenken, steigt. Der Philosoph Philippe Descola (*1949) ist überzeugt: »Die Frage nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur ist wahrscheinlich die wichtigste des gegenwärtigen Jahrhunderts.« Der Workshop beginnt mit einer kurzen Einführung zu verschiedenen Naturverständnissen und philosophischen Positionen der Verbundenheit; von Rousseaus (1712-1778) monumentalem Ruf »Zurück zur Natur« bis hin zu Andreas Weber (*1967) und dessen Einsatz für mehr »Indigenialität«.

Im Anschluss folgt die kreative Praxis. Kostproben und abwechslungsreiche Impulse laden zum Einsatz aller Sinne, zu einem Perspektivwechsel, in jedem Fall zum Schreiben ein. Im Bienenhaus und rundherum.

Der Vormittag ist auch für Einsteiger konzipiert. Alles, was Sie mitbringen sollten, ist Neugierde und die Lust, Erfahrungen vor Ort in Worte zu fassen und in Auswahl mit anderen zu teilen. Die Landschaft und die Bienen werden uns inspirieren.

Entstandene Texte werden auf Wunsch weiterentwickelt.

Mitbringen: Stifte, Papier
Beitrag: 16 €, für Jugendliche kostenfrei
Anmeldung per Mail: info@das-bienenhaus

........................................

SAMSTAG, DEN 27. OKTOBER 2024 19 H
Kaminrunde Bienenhaus

EINE BIENE MACHT NOCH KEINEN HONIG

Der Beitrag der Bienen zur Demokratie

Bienen entscheiden alle gemeinsam als Schwarm, sie erforschen kollektiv einen Sachverhalt und debattieren lebhaft um letztlich einen Konsens zu finden. Wie sieht die „Bienendemokratie“ genauer aus? Können wir von Bienen lernen? „Jedes wimmelnde Bienenvolk ist ein Musterbeispiel für eine Gemeinschaft, deren Mitglieder Erfolg haben, weil sie zugunsten gemeinsamer Ziele gemeinsam arbeiten.“ Zitat aus: >Bienendemokratie< (2020)/ Autor: Thomas D. Seeley, Neurobiologe

Musik aus dem Projekt „Die Demokratie brennt“ (2023), live und unplugged
Vortrag: 35 min / Überraschungsgast aus der Politik / moderierter Austausch

Eintritt auf Spendenbasis: Orientierung 15 €, ermäßigt 8 €, Jugendliche frei.
Anmeldung per Mail: info@das-bienenhaus

........................................

ALTE POLIZEI // AUGUST 2024

Embodiment-Workshop I
Halt und Haltung

Kaum etwas ist so wichtig für unser Wohlbefinden und für unser Wirken in der Welt wie eine stimmige Haltung. Im Workshop geht es um die Kernfragen: Wie ist meine/ unsere Haltung? Wer oder was gibt mir/ uns Halt? Wie hängen Haltung und Halt zusammen? Äußere Körperhaltungen werden ausprobiert, unterschiedliche innere Haltungen geraten in den Blick. In jedem Fall bietet der Vormittag Gelegenheiten zu vielfältigen Perspektivwechseln. Körperlich und auch gedanklich. Entschieden demokratisch.
Workshop für alle, die Lust an Bewegung und am Austausch haben! Der Workshop kann ab 10 Anmeldungen stattfinden.


Embodiment-Workshop II
Freiheit

Embodiment-Workshop III
Verbundenheit

Samstag, Datum wird noch bekannt gegeben, 10:00 – 13:00 Uhr

Ort: Alte Polizei, 31655 Stadthagen, Obernstraße 29


........................................


EHEMALIGE SYNAGOGE, STADTHAGEN // HERBST 2024

„Bullshit-Resistenz“ und Sprache
Welche Wörter brauchen wir jetzt?

[Impulsvortrag + Wochenend-Workshop/ Literaturempfehlung: Phillip Hübl: Bullshit-Resistenz (2018/ Neuauflage Juni 2024)

Film und Philosophie
Was jetzt wirklich zählt: Solidarität neu befragen?

Samstag 19h: The old Oak [2023]
Sonntag 11h: Impuls/ Spaziergang/
Austausch (Denkstück: Richard Rorty: Über Solidarität)

........................................


WILHELM-BUSCH-MUSEUM, WIEDENSAHL // WINTER 2024/2025

„Wer hinter die Puppenbühne geht, sieht die Drähte“

Wilhelm Busch: Philosophische Einblicke
Ausgewählte Bilderfolgen, Prosa und Gedichte
[Beamervortrag ca. 45 min. + Buffet]

........................................

TERMINE FOLGEN!